Archiv

Hier finden Sie Berichte und Bilder aus dem Jahr 2014.

23.10.2014 Kochschule

Der Vorsitzende des Fördervereins "Pro Handicap", Herr Gerd Micheel, hat uns nun bereits zum 4. Mal in seine Kochschule eingeladen. Frau Burau hat wieder alles bestens organisiert und uns mit Christine Merkel gemeinsam sehr gut betreut. So wurden wir am 23.10.14 mit einem leckeren Cocktail empfangen. Als Koch fungierte Mario Rühs. Er hatte ein köstliches Menü zusammengestellt. Vor dem Menü wurde ein Amuse-Guele gereicht (Häppchen mit Oliven- u. Lachscreme). Danach wurde ein Bananen-Kokos-Cremesüppchen gereicht und mit einem Avocado/Bananen-Spies serviert. Als Hauptmahlzeit stand Hähnchenbrustfilet im Kräuter-Bacon-Mantel mit glasierten Möhrchen, Balsamico-Schalotten sowie Pfeffer-Sahne-Risotto auf dem Speiseplan. Die Nachspeise (Kokos-Panna-Cotta mit Himbeeren und Amarettinis) rundete das Menü ab. Wir waren alle begeistert von diesem Menü und rundum satt. Es haben sich viele Gäste bei der Zubereitung der Speisen beteiligt (geschnippelt, geputzt, gezupft, gerührt, gewürzt und abgeschmeckt). Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, welche richtig Spaß gemacht hat. Wir möchten uns beim Gastgeber, Hr. Micheel und Fr. Burau, und dem Koch mit seinen fleißigen Helferin, Daniela, recht herzlich bedanken. Freuen würden wir uns, wenn wir im nächsten Jahr wieder so ein kulinarisches Highlight erleben dürfen.

Lothar Titz

14.10.2014 Stadtgottesacker

Am 14.10.2014 trafen sich mehrere Mitglieder vor dem Stadtgottesacker und waren neugierig auf die bevorstehende Führung. Gegen 10 Uhr bat uns Herr Bade (Friedhofsleiter) hinein. Vom Hauptweg aus sahen wir auf der Innenseite des Torturms das Relief des Erbauers Nickel Hofmann. Im 16. Jahrhundert begann man die Toten außerhalb der Stadtmauer zu begraben. In Halle gab Landesherr Kardinal Albrecht 1529 den Auftrag, die alten innerstädtischen Begräbnisplätze aufzulösen. Anschließend ging es zu den Grabbogengewölben (94 Stück). Hier wurden Persönlichkeiten von Halle bestattet (August Hermann Francke, Christian Thomasius, Robert Franz, August Hermann Niemeyer und Ludwig Wucherer u.a.). Herr Bade berichtete uns von dem Wiederaufbau des Stadtgottesackers, der durch Bombenangriffe im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde. Dies war nur möglich durch große Kraftanstrengung und durch Spenden in Millionenhöhe. Die Sanierung dauerte von 1991 bis Mai 2003. In der Feierhalle zeigte uns Herr Bade ein paar Fotos, vor und nach der Sanierung. Seit 2001 sind wieder Urnenbeisetzungen in ausgewählten Grüften unter Beibehaltung der historischen Bezüge möglich, aber momentan ist alles belegt. Die Teilnehmer möchten sich noch mal auf diesem Wege bei Herrn Bade für die interessante und informative Führung bedanken

Thomas Thielicke

30.09.2014 Stadtrundfahrt

m 30.09.14 stellte die HAVAG unseren Mitgliedern die Bahnen der Baureihe MTK-2 vor. Zu dieser Veranstaltung, die übrigens von der Aktion Mensch unterstützt wurde, waren ca. 25 Vereinsmitglieder anwesend. Tatkräftig wurden wir von 2 Fahrdienstleitern der HAVAG und einem sehr zuvorkommenden Fahrer unterstützt. Auch waren alle Mitarbeiter der HAVAG an den Problemen der Gruppe der Behinderten interessiert und für kleine Anregungen offen. Sie stellten fest, dass man diese Probleme erst durch direkten Kontakt mit den Betroffenen besser verstehen kann. Auch war der Sprecher des Fahrgastbeirates mit Mutter anwesend, die von dieser Aktion sehr angetan waren. Nicht zu vergessen ist die Teilnahme einer Mitarbeiterin der Mitteldeutschen Zeitung, die sich sehr für die Belange behinderter Menschen im täglichen Leben interessierte. Die sprechende Rolle übernahm unser Vorsitzender der den anwesenden Mitgliedern erklärte und bewies, dass mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine Teilnahme am öffentlichen Leben möglich ist. Sicher ist bei weitem nicht alles perfekt, aber Anfänge sind gemacht, nun lasst uns an der Fertigstellung arbeiten. Allen unseren Mitgliedern, die aktiv an dieser Aktion teilnahmen, möchte ich mich für ihre sehr rege Beteiligung bedanken.

Uwe Willamowski

13.09.2014 Freiwilligentag Dom

27.08.2014 Geiseltalsee

Am Mittwoch, 27.08.2014 fuhren unsere zwei Transporter vollbesetzt in Richtung Geiseltalsee zur Marina Braunsbedra. Im Besucherzen-trum konnten wir uns vorbereiten für die Rundfahrt mit dem Geiseltal-Express um den See bzw. für die Rollstuhlfahrer zur Marina Mücheln. Die Fahrt mit dem Geiseltal-Express ging über zwei Stunden auf dem rund 30 Kilometer langen gut ausgebauten Rad- und Wanderweg und es gab sehr viel zu sehen. Halt machte der Zug am Weinberg und am Europäische Begegnungszentrum der Kulturen. Es entstand als Rastplatz für Pilger, die auf dem Jakobsweg-Pilgerweg nach Spanien unterwegs waren. Die kleine Rollstuhlgruppe machte sich auf die Fahrt in die Marina Mücheln. Der Radweg streckte, sich durch eine Umleitung bedingt, auf über 8 Kilometer. Aber wir sind gut angekommen und hatten gute Ausblicke auf den See. Der Hafen ist bereits gut ausgebaut. Dank sei Siggi und Wolfgang gesagt, welche uns Rollstuhlfahrer wohlbehalten nach Braunsbedra zurückbrachten. Dort konnten wir uns alle bei einem Imbiss stärken. Das Wetter meinte es sehr gut mit uns und mit guter Laune fuhren wir wieder nach Halle. Dank sei den Fahrern, welche uns sicher zurückbrachten.

Lothar Titz

20.08.2014 Kerner See

Unser Gruppennachmittag vom 20.08.2014 wurde kurzfristig umgeplant und wir sind zum Kerner See gefahren. Dort besuchten wir den Fischerhof. Es war landschaftlich sehr schön am See mit all den vielen Reusen, der Räucherei und auch trotz des aufkommenden Windes konnte man auch an den rustikalen Sitzgruppen verweilen. Nach einem gut vorbereiteten Essen (Zander- u. Karpfenfilet, Forelle und Backfisch) unternahmen wir noch einen kleinen Spaziergang in die nähere Umgebung. Danach stärkten wir uns noch mit einem Kaffee und hatten noch gute Gespräche.

Lothar Titz

07.08.2014 Wettin

Danke – dieses Wort hat man schon oft gehört, aber einmal muss es gesagt werden!
Am Donnerstag, 07.08.2014 hatten wir unseren Ausflug nach Wettin, der mehr als gelungen war. Die Schiffsfahrt war von Anfang bis Ende wunderbar. Sogar das Wetter hat mitgespielt und alle hatten gute Laune. Ein großes Dankeschön an die Vorbereiter, denn oft wird es meist als Selbstverständlichkeit hingenommen! Ein Picknick war gut organisiert, vom Sandwich, Eier, kleine Klößchen, Gurken, Tomaten und jede Menge Obst war alles vorhanden. Getränke von – bis – alkoholfreie, Bier, Sekt und was es sonst noch alles war gut! Gegen 16.00 Uhr ging es in Richtung Heimat. Dank den "drei Fleißigen", die uns mit Essen und Trinken gut versorgt haben und Herrn Titz, welcher alles gut organisiert hatte.

Melanie Reimann, Brigitte Täubert

12.07.2014 50 Jahre Halle-Neustadt

Am Sonnabend, 12.07.2014, fand ein Stadtfest zu diesem Großereignis "50 Jahre Halle-Neustadt" statt. Der ABiH war mit einem Info-Stand direkt vor dem "KiK" in der Neustädter Passage dabei. Mehrere interessierte Menschen verweilten an unserem Pavillon und es wurde rege beraten und diskutiert. Viele berichteten über ihre einzelnen Probleme:

Von der Kommune war lediglich Hr. Schachtschneider (CDU) anwesend, mit welchem wir über einige Probleme von uns Behinderten sprechen konnten und auch gute Hinweise von ihm bekamen.

Lothar Titz

30.06.2014 Goitzsche

Am Montag, 30.06.2014, wurde der bereits im vorigen Jahr durch das Hochwasser ausgefallene Ausflug nachgeholt. Unsere zwei, immer lustigen, Fahrer Siggi und Wolfgang setzten die vollbesetzten Transporter pünktlich zur vereinbarten Zeit in Gang und auf ging´s zur Goitzsche. Zuerst stand ein gemeinsamer Spaziergang zum Pegelturm auf dem Programm. Wolfgang Becker und Steffen Schunke haben den 26 m hohen Turm bestiegen. Weiter ging es dann zum Piratenschiff. Danach hatten alle sich Appetit geholt und der Weg führte zum Restaurant "SeaView". Mit unserer Vorbestellung hat alles gut geklappt und jeder bekam sein gewünschtes Essen. Nachdem wir uns den Bauch vollgeschlagen hatten und die Ruhepause genossen haben ging es weiter zum Marina-Hafen. Das Schiff MS "Vieneta" ist leider nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Am Wasser haben Renate und Lothar erst einmal eine Reifenwäsche ihrer Rollstühle zur Belustigung aller Beteiligten durchgeführt. Die Bernsteinvilla hatte geschlossen. An der Gaststätte "Zur Sehnsucht" ließ es sich Siggi nicht nehmen und stieg auf einen Traktor. Das war für Siggi bestimmt ein unvergessliches Erlebnis. Danach hat es uns alle in ein Eiscafé getrieben und wir haben geschlemmert. Dort überraschte uns ein Gewitterguss. Wir haben uns aber die gute Laune nicht verderben lassen. Nach einer Weile hörte es auf mit regnen und es ging direkt zu unseren Transportern. Die Heimfahrt lief problemlos ab. Es war ein guter Tag für alle.

Lothar Titz

21.06.2014 Sommerfest ABiH

Am 21.06.2014 fand das diesjährige Sommerfest des ABiH statt. In diesem Jahr waren leider nicht so viele Teilnehmer erschienen, dafür kamen einige Gäste aus dem Wohngebiet. Wir konnten mehrere Gäste begrüßen u.a. den CDU-Stadtrat Hr. Bönisch und Hr. Gerd Micheel, 1. Vorsitzender von Pro Handicap Halle e. v. Nach der Eröffnung durch den Geschäftsstellenleiter, Lothar Titz, und Ansprachen durch die Herren Bönisch und Micheel haben die "Magnanos" für abwechslungsreiche Musikeinlagen gesorgt. Wie in jedem Jahr trat die Selbstverteidigungsgruppe unter Leitung von Raik John auf. Szenen und Übungen des Trainingsbetriebs wurden dargestellt. Zum krönenden Abschluss der Darbietung boten Raik und Sabrina in traditionellen japanischen Kostümen eine Showeinlage mit asiatischer Kampfkunst. Das war ein sehr gelungener Auftritt, welcher sehr viel Beifall von den Gästen einbrachte. Zwischenzeitlich erschien auch der OB der Stadt Halle Saale, Hr. Dr. Wiegand, und hat sein Versprechen gehalten. Er bot von Seiten der Kommune weiterhin Unterstützung für den Verband an, um den ABiH zu erhalten. Auch Fr. Ambrosius konnte begrüßt werden. So konnten wir uns für ihre finanzielle Unterstützung zum Sommerfest bedanken. Nach einer Mittagspause bei leckeren Sachen vom Grill und bei Kaffee und Kuchen trat der Chor des "Labyrinth" auf. Danach hatten weiterhin die "Magnanos", welche einen Querschnitt von Schlagern, Oldies und Hits darboten, das Fest in ihrer Hand. Einige Gäste schwangen sogar das Tanzbein. Das Skatturnier wurde wiederum sehr schlecht besucht, obwohl sogar Preise von Gerd Micheel und Lothar Titz gesponsert wurden. Der Sieger des Turnieres war Jürgen Boy. Zwischenzeitlich konnte auch "Boule" gespielt werden. Zur fachmännische Anleitung und Spielleitung hat sich der Chef des Vereins "Bamboule", Hr. Kassner, zur Verfügung gestellt. Leider wurde dieses Angebot nur von wenigen Teilnehmern genutzt. Trotz der kalten Temperaturen, welche zum Sommeranfang herrschten und dadurch leider verschiedene Teilnehmer eher das Fest verließen, war das Sommerfest gelungen. Dem gesamten Team um Annette, den Grillmeistern Siggi und Wolfgang, Margit Korte und Brinkmanns und dem Fahrer Jan gebührt für ihren Einsatz recht herzlichen Dank.

Lothar Titz

07.06.2014 Residenz - Krug zum Grünen Kranz

22.05.2014 Süßer See

Bei bestem Wetter starteten unsere Transporter vollbesetzt am Donnerstag, 22.05.2014, zu unserem Ausflug an den Süßen See zur Gaststätte "Seeterrassen-Seeburg". Gut organisiert konnten die Rollstuhlfahrer mit Hilfe unserer mitgebrachten Rollstuhlschienen die zwei Stufen zur Terrasse bewältigen. Zwei Tafeln waren bereits für uns eingedeckt. Nach einer Ruhepause und einem reichhaltigen Mittagessen ging es zu einem Spaziergang um den See hinauf zum Schloss. Der Anstieg war bei den Temperaturen nicht einfach besonders für Annette Schunke (Fr. Mehde) und Steffi Bragulla (Fr. Torge), welche als Rollstuhlschieber fungierten und ganz schön ins Schwitzen kamen. Es gab reizvolle Ausblicke über den See und auch das Schloss machte einen idyllischen und gepflegten Eindruck. Sehenswert war auch der sicher mit Fleiß und Aufwand angelegte Schlossgarten mit der Nachbildung des Schlosses sowie einen schönen Teich mit Wasserfall und Seerosen. Nach der Wanderung konnten sich alle am schmackhaften Kuchen, Kaffee und Eis laben. Dem Gaststättenpersonal sei ein Dank ausgesprochen für die nette Bedienung. Abschließend ist festzustellen, dass es ein schöner Tag in Gesellschaft und mal weg vom Alltag war. Den Fahrern ist ebenfalls eine Danke, für die sichere und unterhaltsame Fahrt zu sagen.

Lothar Titz

09.05.2014 Hallmarktfest

27.02.2014 Fasching


nach oben

Kontakt | Impressum | Webdesign: ©2010-2017 ixxilon WebDesign